In Travel on
06/08/2017

Schottland Road Trip: Isle of Skye

Coral Beach Skye

Die Isle of Skye erreicht man entweder mit der Fähre von Mallaig aus oder mit dem Auto über die Skye Bridge, die sich zwischen den Dörfern Kyle of Lochalsh (Festland) und Kyleakin (Skye) erstreckt. Falls Google Maps euer Navigationssystem ist, solltet ihr die Karte offline verfügbar machen, da es auf Skye kaum mobilen Handy Empfang gibt.

Unterkunft auf der Isle of Skye

Portree Harbour

Wir haben unsere Unterkunft in einem Bed & Breakfast in Portree zwei Monate vorher gebucht, was fast schon zu spät war. Die Isle of Skye ist in den letzten Jahren ein extrem beliebtes Touristenziel geworden. Es ist zwar die größte der schottischen Inseln, trotzdem ist hier nicht allzu viel Platz und viele B&Bs, Hotels und Ferienhäuser sind schon weit im Voraus ausgebucht.

Die meisten B&Bs sind recht klein und haben nur so drei oder vier Zimmer. Es kommt einem fast so vor als sei man zu Besuch bei Freunden, da die Besitzer oft versuchen, eine freundliche Beziehung mit ihren Gästen aufzubauen. Unser Gastgeber hat uns so viele Tipps gegeben und Bücher ausgeliehen, mit denen wir unseren Aufenthalt auf Skye besser planen konnten.

Unterwegs auf Skye

Da wir nur zwei Tage auf Skye hatten, haben wir uns auf den nördlichen Teil fokussiert, den man auch Trotternish Peninsula nennt. Eine der Hauptattraktionen hier ist der „Old Man of Storr“, ein Berg mit Felsen, die wie Zinnen aussehen. Die Wanderung hierher ist wohl eine der berühmtesten Touren, die viele Besucher während ihres Urlaubs machen. Da uns der Aufstieg zu geschäftig war, haben Nis und ich entschlossen stattdessen Fossilien im nahe gelegenen Bearreraig Bay suchen zu gehen. Leider habe ich vergessen, Fotos vom Old Man of Storr von der Hauptstraße aus zu machen, weshalb ich nun leider keine Fotos von der Hauptattraktion auf Skye habe. Aber das ist okay, wir hatten eine schöne und entspannte Wanderung zur Bucht ohne viele andere Touristen.

Bearreraig Bay Isle of Skye

Eine meiner liebsten Beschäftigungen war die Insel mit dem Auto zu erkunden. Man könnte wirklich alle 100 Meter anhalten, um die Aussicht zu genießen und Fotos zu machen. Skye ist ein echtes Paradies für Fotografen. Man sollte jedoch vorsichtig fahren, da viele Straßen nur eine Spur haben. Es gibt zwar Ausweichstellen, aber man weiß im Prinzip nie, was als nächstes um die Ecke kommt.

Flodigarry Hotel Isle of Skye

Flodigarry Hotel

Lunchtime view!

The Quiraing

Ein weiterer spektakulärer Ort für Fotografen ist der Quiraing. Das ist ein Bergkamm, der durch einen gewaltigen Erdrutsch geformt wurde und nun aus hohen Klippen, versteckten Bergplateaus und Felsenkanten besteht. Die Gegend hier kommt in einigen Filmen vor, zum Beispiel Macbeth (2015), The BFG – Big Friendly Giant (2016) und ganz neu in Transformers: The Last Knight. Die Landschaft sieht wirklich wie aus einer anderen Welt aus und wenn man hier wandern geht, sollte man keine Höhenangst haben, denn das Gefälle zur rechten Seite ist ganz schön einschüchternd.

Quiraing Isle of Skye

The Quiraing

Auf dem Weg zurück nach Portree war unser letzter Stopp an diesem Tag Duntulum Castle, was im Prinzip eine Ruine ist, aber man hat hier einen wunderbaren Blick aufs Meer.

Duntulum Castle

In Portree haben wir in einem Restaurant namens „Seabreezes“ zu Abend gegessen. Man sollte hier reservieren, da es recht beliebt zu sein scheint und es ist auch etwas teurer, aber es lohnt sich! Der Fisch hier ist ganz frisch und sehr lecker.

Portree Bay

Portree Bay

Fairy Glen

Es gibt auf Skye einige Orte, die aus einer anderen Welt zu sein scheinen und einer davon ist Fairy Glen in der Nähe des Dorfes Uig. Hier sieht es quasi aus wie im Quiraing, nur im Miniaturformat. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass dieser Ort von der Natur geformt wurde, da es so aussieht als hätten es Menschen erschaffen. Ein Hügel ähnelt tatsächlich einer Ruine und wird witzigerweise Castle Ewen genannt.

Castle Ewen

Castle Ewen

Inmitten dieser runden Grashügel haben wir einen kleinen Hasen entdeckt, was diesen Ort noch surrealer macht. Ich glaube, hier ist Alice durch den Kaninchenbau ins Wunderland gefallen.

Dunvegan Castle

Im Nordwesten von Skye befindet sich Dunvegan Castle, eines der Hauptattraktionen der Insel. Es ist seit 800 Jahren der Sitz der MacLeod Sippe und die Familie wohnt hier immer noch. Ab 1933 konnten Besucher das Schloss zwei Mal in der Woche besichtigen, heute ist es von April bis Oktober täglich geöffnet und empfängt tausende Besucher jährlich.

Dunvegan Castle

Claigan coral beaches

Fährt man am Parkplatz vor dem Schloss vorbei und bleibt für ca. 15 Minuten auf der einspurigen Straße, gelangt man irgendwann zum Claigan Korallenstrand. Der Strand hier besteht aus Kies von toten, ausgeblichenen Rotalgen, die Maerl genannt werden. Wir hatten wunderbaren Sonnenschein und auf den Fotos sieht es so aus, als hätten wir den Nachmittag an einem tropischen Strand verbracht. Ganz so warm war es dann allerdings doch nicht, obwohl einige Leute mutig genug waren ins Wasser zu gehen.

Coral beach Skye


Skye ist ein wunderschöner Urlaubsort mit atemberaubenden Landschaften und es ist zu schade, dass wir so wenig Zeit hatten, die Insel zu erkunden. Falls es ein nächstes Mal gibt, würde ich gerne mindestens eine Woche in einem dieser hübschen weißen Cottages verbringen und auch den südlichen Teil der Insel erkunden.

Previous Post Next Post

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: