In Ehe, Own, Standesamt, Hochzeit on
30/06/2015

Jetzt wird’s ernst

Am Montag haben Nis und ich auf dem Rathaus in Haiterbach unsere Eheschließung angemeldet. “Ein Aufgebot bestellen” hat man früher dazu gesagt. Dabei prüft der Standesbeamte, ob sogenannte Ehehindernisse vorliegen, zum Beispiel eine bereits bestehende Ehe oder eine Verwandtschaft. Außerdem muss man für die Anmeldung folgende Unterlagen vorlegen:

  • einen Auszug aus dem Geburtenregister (erhältlich beim Standesamt des Geburtsortes)
  • eine Aufenthaltsbescheinigung (erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Wohnsitzes)
  • eine Passkopie (Reisepass oder Personalausweis)

Falls man also heimlich, still und leise zu zweit standesamtlich heiratet, fallen folgende Kosten für die Hochzeit an:

  • 10-12 Euro für den Auszug aus dem Geburtenregister (pro Person)
  • 5-8 Euro für die Aufenthaltsbescheinigung (pro Person)
  • 40 Euro für die Prüfung der Ehefähigkeit
  • 60 Euro für die Vornahme einer Eheschließung außerhalb üblicher Dienstzeiten (falls man freitagnachmittags oder samstags heiratet)
  • 15-20 Euro für ein Familienstammbuch (falls gewünscht)
  • 30 Euro falls man die Eheschließung in einem anderen Standesamt anmeldet als man getraut wird (die Ehe muss im Standesamt am Haupt- oder Nebenwohnsitz eines Ehepartners angemeldet werden, kann jedoch in jedem beliebigen Standesamt geschlossen werden)

Ich gehe davon aus, dass die Kosten je nach Kommune leicht variieren.

Ihr seht, so eine Eheschließung ist auch eine sehr bürokratische Sache. Nun sind wir gespannt auf die Trauung am 29. August, die bei uns der Bürgermeister vornehmen wird, da die Standesbeamtin zu der Zeit im Urlaub ist.

Previous Post Next Post

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: